WOHNEN UND LEBEN LERNEN

Erstellt von Susi H am 29.06.2020 um 22:54 Uhr

Es gibt "spezielle Formen der Armut", nämlich Menschen, die durch verschiedene Umstände nicht so wirklich lebenstüchtig sind.
Für sie sollte es - z.B. an die GSI angedockt - gemeinschaftliche Wohnformen mit Begleitung geben: jede/jeder oder jede Familie hat seinen Wohnbereich und es gibt Gemeinschaftsräume, wo Arbeit und Beschäftigung angeboten werden: Selber kochen, Wäschepflege, Hauswirtschaft, u.a.
Diese Klientel findet nur sehr schlecht adäquaten bezahlbaren Wohnraum und hat oft Probleme, weil sie auch nicht gelernt haben, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln vernünftig um zu gehen.
Unterm Strich könnte es günstiger laufen, als Privatinsolvenzen und Mietnomaden aus zu halten, sowie Sozialunterstützung in allen Bereichen leisten zu müssen.