Weitsichtige Investitionen in Bildung und Ausbildung für einen zukunftsfähigen, wirtschaftlich und sozial gestärkten Enzkreis

Erstellt von Rebekka am 05.07.2020 um 23:05 Uhr

Gerade in unserer alternden Gesellschaft im Enzkreis ist die Investition in Bildung unerlässlich. Unter fehlender Bildung leiden nicht nur die betroffenen jungen Menschen, auch die Gesellschaft trägt schwer an den Konsequenzen und Folgekosten unzureichender Bildung. Ebenso gibt es Zusammenhänge zwischen Bildung und gesundheitsbewusstem Handeln sowie freiwilligem Engagement.

Da ungenügende Bildung erhebliche Auswirkungen auf das Wachstumspotenzial unserer Volkswirtschaft, die öffentlichen Haushalte sowie auf das Ausmaß kriminellen Verhaltens hat, gilt es präventiv zu handeln:

Den jungen Menschen im Enzkreis muss ein inklusiver und lückenlosen Bildungswege ermöglicht werden. Keiner darf dabei verloren gehen. Ein Augenwerk liegt hierbei auf die bildungsfernen und sozial schwachen Familien, sowie die jungen Zugewanderten. In besonderem Ausmaß ist in die Förderung durchgängiger Bildungswege für ALLE zu investieren. Eine Übersicht und die zentrale Koordination aller Bildungsangebote im Enzkreis ist hierfür unerlässlich.

Wenn wir heute nicht in Bildung investieren, werden langfristig untragbare Kosten aufgrund fehlender Bildung und Ausbildung als Einstieg in das Berufslaben, auf die Gesellschaft im Enzreis zukommen. Allen Kindern und Jugendlichen faire Bildungschancen zu eröffnen, muss daher Zukunftsaufgabe des Enzkreise sein. Das sind wir jedem einzelnen Heranwachsenden schuldig. Ein chancengerechtes Bildungssystem ist zudem auch die beste präventive Sozialpolitik.

Denn: "Es gibt nur eins was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung." (John F. Kennedy)