Im Kleinen, praktisch beginnen - Abmähen und Mulchen von Straßenrändern

Erstellt von JoB am 05.07.2020 um 17:40 Uhr

Hier nun ein ganz praktisches Beispiel wie wir umgehend den Artenschutz verbessern können.

Das Abmähen und Mulchen von Straßenrändern ab Juni hat sich zu einer ökonomischen Untugend entwickelt. Blühstände werden radikal entfernt und am Ende liegt der Mulch mit Müll wie Mist am Straßenrand. Wildblumen die magere Standorte benötigen ersticken am Stickstoffeintrag, letzte Nahrungsquellen für spezialisierte Insekten und Vogelarten verschwinden.

Wir benötigen eine Anordnung plus die Finanzierung der Zusatzkosten für das Verschieben der Mähvorgänge an Straßenrändern auf den 15.7. , ferner sollte das Mähgut vom 1. Schnitt abgetragen und in Biogasanlagen verwertet werden.

Das Mulchen sollte nur noch für den ersten Meter (Verkehrssicherung) erlaubt werden.

Selbiges sollte auch für Privatpersonen als Handlungsempfehlung herausgegeben werden.